Textdesign ist gefragt!

Wofür Textdesign?

Aus einem simplen Grund: Gute Texte werden eher gelesen; Botschaften kommen an. Textdesign selbst ist anspruchsvolle, wirksame Kopfarbeit. Es umfasst PR- und Werbestrategie, Konzept, Inhalt und Wording – zielgruppen-, lesetypen- und mediengerecht.

Dennoch werden wir als kommfit-Team des Öfteren gefragt, wer professionelle Schreiber/innen in Zeiten der Digitalisierung und Reproduzierbarkeit von Inhalten noch braucht. Der Tod des geschriebenen Wortes ist im Laufe der Geschichte wiederholt vorausgesagt worden. Radio, Tonfilm, Internet oder Mobilfunktelefon: Routineartig werden bei jeder massenmedialen Innovation Stimmen laut, die vor Verfall (und Wegfall) der schriftlichen Sprache warnen.

Wir alle schreiben!

Faktum ist, dass heute mehr denn je geschrieben wird. In Zeiten verschiedenster Kommunikationsstrategien, bloggender Kommunikationsverantwortlicher und sozialer Netzwerke müssen und wollen viele Menschen Texte produzieren – auch im Alltag. Im Zugabteil etwa ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass der Sitznachbar schreibt anstatt zu lesen. In einer Sitzung, ob im Unternehmen oder Vereinshaus, versendet mindestens eine Person eine E-Mail per Smartphone – und im Idealfall das Beschlussprotokoll gleich mit. In manchen Unternehmen erhalten selbst Vorarbeiter/innen dreißig E-Mails am Tag.

Als Leser/in können wir aus einer Fülle von Informationen nur noch selektiv wählen. Informationsmanagement und Wissensmanagement ist mehr denn je gefragt. Als Sender – etwa als schreibender Mitarbeiter im mittleren Management oder als Selbständige – fehlen oft die Ressourcen, die Zeit und die Geduld, um Texte mit voller Wirkungskraft zu entwickeln. Fallweise mangelt es schlicht und ergreifend an der Fähigkeit zum Schreiben im beruflichen Kontext.  Die kürzlich veröffentlichen Ergebnisse der letzten PISA-Studie attestieren einem Fünftel der österreichischen Schüler/innen zwischen 15 und 16 Jahren mangelhafte Deutschkenntnisse.


Wir wissen nicht genau, wie die Zukunft des Schreibens aussieht. Was wir jeden Tag erfahren: Der Weg zum guten Text ist nicht immer einfach  – er braucht Sprachverständnis, Übung und Begeisterung. Der Weg zum passgenauen Werbe- oder Imagetext ist um einiges weiter. Wir machen ihn kürzer.

Wir schreiben aus Erfahrung:

Mit der Idee zu einem Inhalt ist nur ein Grundstein gelegt.
Berufsschreiber/innen überarbeiten Texte mehrmals und wiegen Informationen genau ab, um die treffenden Wörter an die richtigen Stellen zu setzen.

Die Herausforderung besteht darin, das Geschriebene nach Regeln des professionellen Wordings zu verpacken. Jedes Mal, wenn ein Unternehmen eine stilistisch fragwürdige Pressemitteilung veröffentlicht, eine E-Mail sendet, die vor Grammatikfehlern nur so strotzt oder eine Broschüre herausgibt, die sich in klischeehaften Formulierungen ergeht, dann wissen wir: Gut, dass es uns gibt! Mit Leidenschaft meistern wir weit verbreitete Stolpersteine in der Kommunikation: Tippfehler im Werbebrief, negativ formulierte Botschaften im Flyer, Schachtelsätze auf den Webseiten oder laienhafte Kundenansprache im Produktmagazin.

In einer Welt voller Informationen wird die vertrauensfördernde Öffentlichkeitsarbeit immer wichtiger, sind klare Worte in der Werbung und im Kundendialog entscheidend. Neurowissenschaftliche Studien zeigen: Ein guter Text schafft Mehrwert – er geht ebenso in den Kopf wie ein gutes Design in die Augen.


 

Es kommt darauf an, was man wie kommuniziert. Wir übernehmen das „Was“ und das „Wie“ für zahlreiche Kunden.

Aus Informationen schaffen wir Botschaften mit Struktur, Tiefe und Frische und verpacken diese unverwechselbar. Kommunikationswissenschaftler/innen und Texter/innen wie wir transportieren den Wert einer Arbeit, den Nutzen eines Produkts oder einer Leistung direkt zu den Menschen. Eine klare, bildhafte Sprache, die dem Unternehmen, den Lesetypen und den jeweiligen Medien entspricht („Corporate Writing“), prägt sich ein und wird wiedererkannt.

Klare Spielregeln in der Kommunikation und effizientes Text-Design entlasten und schaffen Mehrwert: von A wie Anschreiben bis Z wie Zeitungsbeitrag.

Zur Inspiration: Videoclip zur Wirksamkeit von Worten – words can change the world …

https://www.youtube.com/watch?v=Hzgzim5m7oU