Hier & jetzt: MBSR-Stressreduktion

In der Hochsteiermark: MBSR-Kurse (Mindfulness-Based Stress Reduction Program) nach Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn

Bei kommfit buchbar, unternehmensintern jederzeit startklar und als nächster öffentlicher Kurs ab 19.10.2016 in Aflenz: Das achtwöchige MBSR-Trainingsprogramm (Stressbewältigung durch Achtsamkeit), das 1979 von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn an der Stress Reduction Clinic der Universität von Massachusetts, USA, entwickelt wurde. Seitdem findet es an Hunderten von Kliniken und Gesundheitszentren weltweit erfolgreich seine Anwendung. Auch in Europa wird das selbstwirksame Programm seit den neunziger Jahren von ausgebildeten MBSR-Lehrer/innen umgesetzt.

Eine Fülle wissenschaftlicher, interdisziplinärer Studien belegt die gesundheitsfördernde und stressreduzierende Wirksamkeit des Programms: anhaltende Verminderung von körperlichen und psychischen Symptomen, effektivere Bewältigung von Stresssituationen, erhöhte Entspannungskompetenz, signifikante Verbesserung der Lebensqualität, wachsendes Selbstvertrauen, Selbstreflexionsfähigkeit und Akzeptanz.

Achtsamkeit: die MBSR-Basis

Bild im Text Mag. Elke Ferstl

Die Idee der Achtsamkeit: Mehr das Hier und Jetzt spüren, von Moment zu Moment, sich selbst und der Welt offener begegnen. MBSR bündelt, weltweit einheitlich und systematisch, wirksame Achtsamkeitsübungen gegen Stress. Der Achtsamkeitsbegriff hat mittlerweile auch die österreichische Medienlandschaft durchdrungen und wird im gleichen Atemzug mit Entschleunigen, (digitalem) Fasten oder „runterschalten“ verwendet. Tatsächlich ist Achtsamkeit keine Mode-Erscheinung, sondern ein Grundmodus des Seins, den Kinder verinnerlicht und Erwachsene – teilweise – verlernt haben. Es ist eine innere Haltung, die sich wieder entdecken und systematisch trainieren lässt: Sie hilft uns, den Herausforderungen des Lebens im Hier und Jetzt so offen und bewertungsfrei wie möglich zu begegnen. Sie ist die Besinnung auf die einfache Tatsache, dass das Leben aus einer Aneinanderreihung von Momenten besteht. Das Erleben ist immer nur im Jetzt erfahrbar; Zukunft, Vergangenheit und damit verbundene Bewertungen sind gedankliche Konstruktionen.

Klingt philosophisch? Durchaus – es existieren mittlerweile hunderte von Büchern und Abhandlungen zu einem Thema, das nur durch Übung und Praxis erfahrbar ist. Unternehmen wie Siemens, dm Drogeriemarkt, Puma oder die Europäische Zentralbank setzen bereits auf die Wirksamkeit von Achtsamkeitstrainings. Rechtzeitig chronischem Stress vorbeugen – diesen Schlüssel hat jede/r Einzelne in der Hand.


MBSR: Wirksame Übungssache und Mittel zur Selbsthilfe

Als Mittel zur Burnout-Vorsorge ist MBSR in vielen Ländern anerkannt. Es ist eine pragmatische Selbsthilfemethode, die unabhängiger von äußeren Hilfen macht. Die Übungspraxis bildet das Herzstück dieses meditativen, alltagstauglichen Wegs. Achtsamkeit ist dennoch kein Allheilmittel und Entspannung manchmal nur ein Nebenprodukt. Ambitionierte Ziele können in der Übung getrost vergessen werden. So geht es etwa beim `Body Scan´ im Liegen darum, alle Empfindungen sein zu lassen und – salopp formuliert – auf gedankliche Bewertungen, das Gestern und das Morgen zu pfeifen. Das reine Beobachten dessen, was sich von Moment zu Moment zeigt, kann und darf entspannend sein – muss es aber nicht. In einem MBSR-Kurs wechseln sich Sitzmeditationen mit achtsamer Körperbewegung, Gehmeditationen mit Übungen mit Fokus auf Atembeobachtung ab. Voraussetzung für neuronale Veränderungen innerhalb der acht Wochen: Üben – und zwar 45 Minuten am Tag zu Hause und im Alltag.

Autopiloten verlassen, klarer werden im Innen und Außen

Durch die formale Meditationspraxis und Achtsamkeitsübungen „nebenher“, beim Zähneputzen oder am Arbeitsplatz, wird Stress nachweisbar besser bewältigt, ein Klarer-Werden initiiert, Gesundheit und Lebensqualität gesteigert. Der innere Abstand wächst – auch im Alltag, in dem der „Autopilot“ magische Anziehungskraft ausübt: Beim Duschen sind viele in Gedanken schon beim Kaffeetrinken und später beim Kaffee mental schon im Auto und so weiter. Der menschliche Geist ist rege und erfinderisch, nur nicht gerne bei einer Sache. MBSR schult systematisch die innere Aufmerksamkeit und Gelassenheit, auch den eigenen Gedanken und Gefühlen gegenüber. Dies kann helfen, in stressigen Situationen den Tunnelblick zu erweitern und stimmiger zu reagieren.


Eine Notiz am Rande: Achtsamkeit hat nichts mit ständiger Selbstkontrolle zu tun. Achtsam ist auch derjenige, der sich der momentanen Unklarheit bewusst ist und eine Entscheidung auch einmal vertagt. Besonders achtsam ist derjenige, der merkt, dass er unachtsam ist.

Aus der eigenen Meditationspraxis heraus eine letzte Behauptung ruhigen Gewissens: Wer öfters innerlich einen Schritt zurücktritt, erkennt eher neue Wege. Querdenken fällt leichter, die Kommunikation wird klarer und das Wohlbefinden steigt. Jetzt und jetzt und jetzt …

Weitere Infos & Kursmodalitäten: MBSR | elkeferstl.at